FANDOM


Wer bin ich ist die dritte Episode der 14.Staffel und somit die 296. Episode von Greys Anatomy.

Inhalt Bearbeiten

Seit einer Woche weiss Amelia, dass sie seit Jahren mit einem Hirntumor lebt. Um diese Tatsache zunächst geheimzuhalten, lädt sie einen externen Neurochirurgen ein, um sie zu behandeln, ihren ehemaligen Mentor Tom. Dieser ist überzeugt, dass Amelias zwar oft erfolgreichen, aber eigentlich zu riskanten Operationen mit dem Tumor zu tun hatten. Megan erholt sich langsam von der Bauchdeckentransplantation. Sie ist überzeugt, dass Nathan Meredith liebt und gibt ihm einen Korb. Meredith hingegen ist wütend auf Nathan. Für sie ist klar, dass er und Megan zusammengehören, so wie sie und Derek, wäre dieser auf einmal zurückgekehrt. Miranda hat derweil ganz andere Probleme: Dr. Harper Avery besucht das Grey Sloan Memorial Krankenhaus und sorgt mit seiner harschen Art dafür, dass gleich drei seiner engsten Verbündeten todbeleidigt sind: Miranda, Catherine und Jackson. Doch damit nicht genug: Harper will dem Grey Sloan Memorial Krankenhaus Gelder streichen.

Cast Bearbeiten

Hauptcast Bearbeiten

Gast-Stars Bearbeiten

Co-Stars Bearbeiten

PromoBearbeiten

Grey's Anatomy 14x03 Promo "Go Big or Go Home" Promo

Grey's Anatomy 14x03 Promo "Go Big or Go Home" Promo

Musik Bearbeiten

  • Maggie Eckford - "Hey Mama"
  • Billie + Air - "Whatever You Want"
  • Molly Kate Kestner - "Footrpints"
  • Francesca Blanchard - "Free"

Episodentitel Bearbeiten

  • Der Originaltitel "Go Big or Go Home" ist der Titel eines Songs der Band American Authors.

Trivia Bearbeiten

Intro Bearbeiten

Ich verate ihnen ein Geheimnis.Ärzte sind keine Götter. Wir lassen sie in dem Glauben wir hätten alle Antworten. Sie müssen und vertrauen wenn wir sie aufschneiden und in ihrem Inneren rumstochern, also ist es hilfreich, wenn sie glauben wir wären allwissend. Es ist hilfreich, wenn sie nicht wissen, dass wir genau so ängstlich, unsicher und wütend sind wie sie. Sie lassen zu, dass wir mit einem Skalpell auf sie los gehen, daher ist es hilfreich, wenn sie nicht wissen,dass wir genau so sind wie sie. Wir sind Wracks.

Outro Bearbeiten

Wie stellt man es also an? Wie rettet man leben, wenn das eigene aus den Fugen gerät? Nun ja, zuerst einmal operiert man nie ohne einen Assistenten. Man sieht sich den Fall an. Man versammelt das Team und akzeptiert, dass man da nicht alleine durch muss.

Zitate Bearbeiten

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.